ERCC (http://eriedel.info)

FolderCopy


FolderCopy unterstützt das Kopieren beliebiger Ordner und Dateien im Kontext des Explorers. Es ist eine einfache Script-Anwendung zur Ergänzung der vorhandenen Möglichkeiten. Im Unterschied dazu ist der Umfang an eventuellen Rückfragen auf ein Minimum reduziert. Außerdem bietet FolderCopy die Auswahl eines Zielordners.

FolderCopy ist primär für die Sicherung von Daten durch Kopie auf einen anderen (externen) Datenträger gedacht. Es dient somit einem ähnlichen Zweck wie BAKCOPY, allerdings mit einem anderen Ansatz. Während mit BAKCOPY ein vorbereiteter Kopierprozess eingeleitet wird, bei dem die Quellordner schon festgelegt sind, erlaubt FolderCopy das spontane Kopieren beliebiger ausgewählter Ordner (und Dateien).

Anders als BAKCOPY, das für einige Funktionen und Auswahldialoge meine Script-Erweiterung VTool einsetzt, benötigt FolderCopy keine Zusätze und verwendet nur vorhandene Systemkomponenten. Die Auswahl eines Zielordners erfolgt mittels einer Shell-Funktion. Für den Kopierprozess kommt entweder ein Konsolenprogramm oder eine Shell-Methode zum Einsatz. In diesem Punkt unterscheiden sich die beiden Script-Versionen FolderCopy.vbs und FolderCopyX.vbs. Die Scripte verzichten auch auf externe Konfigurationsdaten (z.B. ini-Dateien). Etwaige Anpassungen müssten daher im Script selbst vorgenommen werden, sind jedoch grundsätzlich nicht erforderlich.

FolderCopy.vbs

Dieses Script wendet zum Kopieren eine Shell-Methode an (Folder.CopyHere). Damit entfällt die Notwendigkeit, ein Kopierprogramm aufzurufen und dessen Befehlszeile zusammenzusetzen. Die Kopie umfasst allerdings stets alle ausgewählten Ordner und Dateien, kann also nicht auf Aktualisierungen begrenzt werden.
Der eigentliche Kopierprozess dürfte derselbe sein, den auch der Explorer anwendet. Die CopyHere-Methode weist allerdings einige Optionen auf, GUI und Rückmeldungen zu vermeiden bzw. einzuschränken, wovon das Script Gebrauch macht.

FolderCopyX.vbs

Der Kopiervorgang ist hier von BAKCOPY abgeleitet, aber stark vereinfacht. Der im Script definierte Programmaufruf mit seinen Parametern dient der Kopie modifizierter Daten, also nur solcher Ordner und Dateien, die im Vergleich zum Zielordner neu oder verändert sind. Der tatsächliche Kopierumfang wird somit gegebenenfalls begrenzt und der Ablauf entsprechend verkürzt.
Darin liegt auch der Grund für die Realisierung dieser Version, die zum Kopieren das Windows-Konsolenprogramm Robocopy bemüht (und mit dessen Unfähigkeit, Ordner als Ganzes zu kopieren, umgehen muss). Außerdem ist damit eine Spiegelung von Ordnerstrukturen möglich.


Start

Beiden Script-Versionen ist gemeinsam, dass sie die Bezeichnungen der Quellordner und ‑dateien als Parameter, also von außerhalb erhalten. Diese können beim Aufruf angegeben werden, wobei es sich um vollständige Pfadbezeichnungen handelt sollte. Vorgesehen ist aber eine Auswahl im Explorer. Deren Übergabe an FolderCopy ist zwar mittels Maus möglich (Ziehen und Ablegen), besser ist jedoch, hierzu eine Verknüpfung im SendTo-Ordner anzulegen, sodass für die ausgewählten Objekte dauerhaft eine »Senden an«-Option im Kontextmenü des Explorers bereitsteht.
Wenn Sie mit der Bearbeitung der Windows-Registratur (Registry) vertraut sind, können Sie einen Menüeintrag auch auf diesem Weg erzeugen. In einem Artikel werden beide Verfahren beschrieben.

Als nachträgliche Ergänzung ist das Script FoldercopyXS.vbs entstanden, das ohne die Explorer-Auswahl funktioniert und daher keiner dieser Vorbereitungen bedarf. Anstatt Script-Parameter auszuwerten, bietet diese Version einen Auswahldialog für einen Quellordner. Das Script basiert auf FolderCopyX.vbs und wendet das Kopierprogramm Robocopy in gleicher Weise an.


Benutzungshinweise

FolderCopy wird als Freeware und »so wie es ist« zur Verfügung gestellt. Die Überlassung erfolgt also unentgeltlich und für beliebige Verwendungszwecke, aber auch ohne jede Gewährleistung oder Haftung.
Obwohl die FolderCopy-Scripte im praktischen Einsatz erprobt sind, können aus rechtlichen Gründen weder die Eignung noch eine risikofreie Benutzung zugesagt werden. Jede Anwendung erfolgt auf eigene Verantwortung!


Download

Die Datei   foldercopy.zip enthält die drei genannten Scripte, die Sie in ein Verzeichnis Ihrer Wahl entpacken können.

 

http://eriedel.info/files/scripts/fcopy.html


ERCC (http://eriedel.info)  2020, 2021   © Erhard Riedel Computer Consulting (ERCC)

 

Link zur ERCC-Hauptseite   Link zur Info-Übersicht